Beas Art-Tutorial

Art&Paint @Home: Werdet zuhause kreativ mit Beas Video-Tutorial!

Da momentan ja keine Art&Paint Night im Nienburger Kulturwerk stattfinden kann, hat Bea Garding-Schubert ein super Art-Tutorial erstellt, mit dessen Hilfe Ihr zuhause Euer eigenes Nienburg-Bild mit Euren persönlichen Highlights erstellen könnt. Einfach ansehen und nachmachen!

Jetzt für FSJ bewerben

Das Nienburger Kulturwerk sucht zum 1. September einen jungen Menschen für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) Kultur. Bewerben kann sich jede und jeder, der Lust hat, ein Jahr lang im Nienburger Kulturwerk mitzuarbeiten und dabei neue Menschen, Projekte und Tätigkeiten kennenzulernen.

Noch bis zum 15. März können sich Interessierte direkt über das FSJ-Portal https://freiwilligendienste-kultur-bildung.de/ anmelden.

Anna Lea Müller macht seit September 2020 ihr FSJ im Nienburger Kulturwerk. Hier berichtet sie über ihre bisherigen Erfahrungen.

Was hast du in deinem FSJ bisher gelernt?

Alles Mögliche. Teamfähigkeit, Zeiteinteilung, Organisation und alles andere, was man in einem Arbeitsalltag so lernen kann. Meine Aufgaben sind auch weit verbreitet, von allgemeiner Büroverwaltung, über Archiv- und Social-Media-Arbeit bis zu Künstlerbetreuung habe ich schon von allem etwas gemacht.

Was macht dir besonders viel Spaß?

Die Verantwortung, Unabhängigkeit und das Arbeitsklima. Man geht einfach nicht mit schlechter Laune zur Arbeit, weil man genau weiß, dass alles schon irgendwie funktionieren wird. Außerdem wird man sofort ins Team miteingeschlossen und ehe man es sich versieht, organisiert man plötzlich eine eigene kleine Veranstaltung.

Was nimmst du für die Zukunft mit?

Wie wichtig es ist mit anderen kommunizieren zu können und zu müssen. Vieles läuft über mündliche Absprachen. Es ist auch immer besser, lieber vorsichtshalber noch einmal nachzuhaken, bevor man Fehler macht und es nochmal so lange dauert, diese zu beheben. Im gleichen Atemzug ist es aber auch völlig okay, Fehler zu machen, dass passiert immer mal wieder und schlecht muss man sich deswegen nicht fühlen.

Hat es dir geholfen, deinen Berufswunsch zu konkretisieren?

Ja. Ich kann jetzt viel besser visualisieren, wo meine Stärken und meine Schwächen liegen und wie ich mit ihnen umgehen kann. Zum Beispiel weiß ich jetzt, dass ich höchstwahrscheinlich nicht bei einer Telefon-Hotline arbeiten möchte.

Erzähle uns doch noch etwas über die Seminare, die Du während des FSJ machst.

Ich hatte das Pech derzeit nur an einem Präsenz-Seminar teilnehmen zu können, und zwar das Kennlernseminar. Aber zum Glück war das erste in Präsenz, so hatte man schließlich viel mehr Möglichkeiten, die anderen besser kennenlernen zu können. Alle weiteren Seminare haben ansonsten digital stattgefunden, was aber meiner Meinung nach ziemlich gut umgesetzt wird von der LKJ. Es gibt sowohl Aufgaben für die ganze oder kleinere Gruppe und auch immer wieder Möglichkeiten allein zu arbeiten und sich mit sich selbst und der Zukunft auseinander zu setzen. Außerdem ist es ziemlich cool mit einer Decke um dich herum dich mit den anderen auszutauschen.

Nienburg, das war WONDERFUL!

Am Freitag, 25. September, war die Brass-Band Brazzo Brazzone in Nienburg, um mit ihrem italienisch angehauchten Gute-Laune-Stil 4 Überraschungskonzerte in der Stadt zu geben. Und was sollen wir sagen: Es war wunderbar!

Das Ziel der Überraschungskonzerte war, vor allem den Nienburger*innen, die unter dem Corona-Lockdown zu leiden hatten, ein Lächeln ins Gesicht zaubern – oder sogar ein herzhaftes Lachen, Freuen, Tanzen. Genau das ist passiert. An 4 Stationen gab es insgesamt etwa 150 frohe Zuschauer, die mit dem erforderlichen Abstand die Open-Air-Konzerte genossen haben. In der Wohnanlage LaVie der GBN, im Lebenshilfe-Wohnheim in der Ernstingstraße, in der Bismarckstraße und in der Runden Straße wurde zu Brazzo Brazzone geklatscht, geschnipst, gelacht und einmal sogar getanzt.  Wir können uns da nur dem Song "It's wonderful" von Paolo Conte anschließen, der natürlich auch gespielt wurde. Es war wirklich wundervoll!

Herzlichen Dank an Brazzo Brazzone, an die 4 Gastgeber und an alle Nienburger*innen die mit ihrem Beitrag zum Crowdfunding die Konzerte erst ermöglicht haben. 

Finanziert wurden die Überraschungskonzerte mit einer Crowdfunding-Kampagne. Herzlichen Dank an alle Spender*innen, insbesondere die GBN, die mit ihrer großzügigen Spende "den Topf voll gemacht" hat.

 
  
 Brazzo Brazzone im Lebenshilfe-Wohnheim
Wieder "Kabarett vom Sofa"

Es geht wieder los: Unser beliebtes "Kabarett vom Sofa" geht in die zweite Runde. 

Ingo Oschmann, HG.Butzko und Melanie Haupt & Judith Jakob spielen ihre aktuellen Programme vor laufender Kamera im Nienburger Kulturwerk und werden dabei professionell gefilmt. Zu sehen sind ihre Auftritte nicht im Free-TV oder auf YouTube, sondern im Streaming-Angebot „Kabarett vom Sofa“. Die Streamingtickets gibt es im 3er-Abo oder als Einzeltickets.

Das „Kabarett vom Sofa“-Programm im Überblick:

Samstag, 20. März: Ingo Oschmann, „Mit Abstand: Mein bestes Programm“

Freitag, 23. April: HG.Butzko, „Aber witzig“

Samstag, 29. Mai: Melanie Haupt & Judith Jakob, „La Pharmiglia“

 

Weitere Infos

Öffnungszeiten & Kontakt

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen bleibt unser Haus bis auf weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen. Nach vorheriger Terminabsprache sind wir aber gern persönlich für Sie da. Sie können uns jederzeit per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht hinterlassen. Wir rufen gern zurück.

Das Bistro bleibt ebenfalls bis auf weiteres geschlossen. Sobald wieder Veranstaltungen im Kulturwerk stattfinden dürfen, öffnet das Bistro 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

Nienburger Kulturwerk

Mindener Landstraße 20
31582 Nienburg/Weser

Tel.: 05021-922580
info@nienburger-kulturwerk.de