Sommer Film Classics 2021

Nach einem Jahr Pause finden in diesem August wieder die beliebten Sommer Film Classics statt - natürlich Open Air im Biedermeier-Garten des Museums. 

Das festlich beleuchtete Quaet-Faslem-Haus bildet die Kulisse zu unserer Open Air Kinoreihe. Ein kühles Bier, Cocktails und Handfestes vom Grill locken bereits ab 19.30 Uhr in den schönsten historischen Garten Nienburgs. Um 21.15 Uhr heißt es dann "Spiel es noch einmal, Sam", wenn geliebte Feel-Good-Arthouse-Filme nochmals gezeigt werden. 

Das Programm
Freitag, 06.08.2021: „Mein Liebhaber, der Esel & ich“ (Frankreich, 2020)

Antoinette ist in Valdimir verliebt und freut sich schon auf den gemeinsamen Liebesurlaub. Als dieser jedoch mit seiner Familie in die Cevennen zum Eselwandern fährt, ist sie tief gekränkt und fährt ihm einfach hinterher. Was wie eine Liebeskomödie beginnt, entpuppt sich als launiger Selbstfindungstrip in einer grandiosen Landschaft. Patrick, der Esel, spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle. Der Film war  der Sommerhit des letzten Jahres in Frankreich.

Samstag, 07.08.2021: „Before Sunrise“ (USA, 1995)

Jesse, der Amerikaner, und Celine, die Französin, treffen sich zufällig im Zug von Budapest nach Wien und beschließen, die Nacht vor der Weiterreise gemeinsam durch das nächtliche Wien bummelnd zu verbringen. Linklater hat mit diesem Film eine er schönsten Liebesgeschichten der 90er Jahre geschaffen und Wien bietet dafür eine wunderbare Kulisse. Werden die beiden sich wiedersehen?

Freitag, 13.08.2021: „Gut gegen Nordwind“ (Deutschland, 2019)

Aus einem zufälligen Mailkontakt zwischen Emma und Leo entwickelt sich eine Brieffreundschaft, die zunächst launig verspielt immer persönlicher wird, bis schließlich der Wunsch im Raum steht, sich auch persönlich kennenzulernen, obwohl Emma verheiratet ist und Leos gerade eine gescheiterte Beziehung beendet hat. Vanessa Joop hat aus dem Briefroman von David Glattauer eine wunderbare Liebesgeschichte gemacht.

Samstag, 14.08.2021: „Der Klavierspieler vom Gare du Nord“ (Frankreich/Belgien, 2018)

Der Kleinkriminelle Matthieu hat die Gabe des absoluten Gehörs und spielt ab und zu auf dem Piano im Gare du Nord. Dort hört ihn der Leiter des Musikkonservatoriums und möchte ihn überreden, Unterricht zu nehmen. Doch Matthieu hat andere Pläne. Sein Leben scheint vorbestimmt. Als er jedoch nach einem misslungenen Bruch im Konservatorium Sozialstunden ableisten muss, nimmt er Unterricht bei der „Gräfin“. Matthieu muss sich nun entscheiden, welchen Weg er gehen will. 


Der Eintritt beträgt 9 Euro. Bitte reservieren Sie Ihre Plätze unter Telefon (05021) 922580 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Mit freundlicher Unterstützung von:

 und